Schlagwort Archiv: produkte

Automatische Türantriebe

Sesam, öffne dich… barrierefrei, komfortabel, hygienisch

Türantrieb mit optischen und akustischen Signal

Automatischer Türantrieb mit optischem und akustischem Signal (Quelle: Hörmann)

Türen sind für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oft ein Hindernis, nicht nur in öffentlichen Gebäuden sondern oft auch in der eigenen Wohnung. Einige Türen schlagen schon wieder zu, bevor man ganz hindurch gelangt ist. Andere lassen sich nur mit größerer Kraft öffnen. Türantriebe können hier Abhilfe schaffen, denn sie öffnen und schließen ganz einfach automatisch z. B. per Handsender oder berühungslosem Taster. Ein akustisches Signal und eine integrierte LED-Beleuchtung können das Öffnen und Schließen der Tür bereits vor der Türbewegung zusätzlich anzeigen. Eine integrierte Beleuchtung sorgt zudem bei Nacht und in schlecht ausgeleuchteten Eingängen für mehr Sicherheit. Schon ein leichtes Berühren der Tür stoppt die Bewegung sofort, so dass keine Gefahr des Zusammenstoßes oder Aufpralls besteht.

Weiterlesen

Schwellenlose Übergänge

Schwellenlose Außentüren mit doppelten Magnetdichtungen

bild_1

Die Andichtungen der Magnet-Doppeldichtungen bieten nachhaltige Systemdichtheit. Die „sehr detaillierten Überlegungen“ zur Lösung der Anschlussproblematik zwischen Außentür und Leibung werden im Forschungsbericht „Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen“ empfohlen. Zeichnung: www.alumat.de

Nullschwellen sind in Zeiten von demografischem Wandel und Inklusion unverzichtbar geworden. Der Arbeitsschutz definiert bereits 4 mm als Stolpergefahr (ASR A1.5/1,2) und in der Pflege gilt es jede Sturzgefahr durch Kanten und Ecken im Fußboden zu vermeiden. Magnet-Doppeldichtung ermöglichen eine schwellenfreie Ausführung für Hauseingänge sowie Terrassen- und Balkonzugänge und bieten durch einen hohen Vorfertigungsgrad und vereinfachte Montage viele Vorteile. Nullschwellen mit Magnet-Doppeldichtungen entsprechen dabei dem geforderten Universal Design des Gesetzes zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung (Bundesgesetzblatt 2008) und ermöglichen einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen. Störende Türschwellen zwischen 1-2 cm oder gar 5-15 cm werden dadurch überflüssig.

Weiterlesen

„Alleskönner“: Automatik-Schiebetüren

Komfortabel geschoben – Lohnend montiert

1608-220 Schiebetüren-Bild

Automatik-Schiebetüren werden häufig in Ein- und Durchgängen eingesetzt.

Automatische Schiebetür-Systeme werden für Komfort und Barrierefreiheit immer beliebter. Zertifizierte Metallbauer finden in Montage und Inbetriebnahme ein lohnendes Betätigungsfeld.Vielfach müssen Türen in öffent­lichen Gebäuden nicht mehr selbstständig betätigt werden. Auto­matik-Schiebetüren öffnen sich, sobald sich eine Person nähert, ermöglichen einen komfortablen Durchgang und schließen danach wieder. Bei der Planung von öffentlichen Gebäuden spielt außerdem die Vermeidung baulicher Barrieren eine wichtige Rolle. Automatik-Schiebetüren eignen sich somit vor allem für die Umsetzung der gesetzlich vorgeschriebenen Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden. Zusätzlich schwenken die Türflügel nicht in Richtung der Nutzer aus, sondern geben die komplette Durchgangsbreite frei, da die Türflügel platzsparend vor oder in die Wand laufen.

Weiterlesen

Komfort im Smart Home

Tür- und Torautomation im Smart Home

Öffentliche und gewerbliche Neubauprojekte kommen heute ab einer bestimmten Größenordnung und Qualitätsklasse kaum noch ohne Gebäudeautomation aus. Zum einen lassen sich moderne Heizungssysteme sowie ausgeklügelte Belüftungs-, Klimatisierungs- und Sonnenschutzsysteme kaum noch sinnvoll von Hand steuern. Zum anderen verlangen die gesteigerten Sicherheitsanforderungen Elemente wie Schließsysteme, Zutrittskontrollen oder Fluchtwegsicherungen, die von einer zentralen Gebäudeautomatik gesteuert und vom Gebäudemanager nur noch überwacht werden.

Weiterlesen

Sicherheit durch Bodenindikatoren

Taktiles Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte

Bodenindikatoren

Bodenplatten (Foto: Silikal)

Bodenindikatoren erleichtern Blinden und Sehbehinderten die Orientierung im Straßenverkehr, auf Bahnhöfen und vielen anderen öffentlichen Wegen und Plätzen. Hersteller Silikal hat jetzt einen neuen Prospekt zu „TAC-WAYflex“ herausgegeben.

Weiterlesen

Barrierefreie Antriebe für Fenster und Türen

Nutzen Sie Argumente für Barrierefreiheit und Komfort für Ihr Geschäft!

Antriebe für Türen und Fenster liegen voll im Trend, denn sie steigern Komfort und Wohlfühlen durch intelligente Steuerungselektronik. Aber besonders für Menschen mit Behinderung sind automatische Türen und Fenster oft der Schlüssel zu einem barrierefreien Leben. So nutzen Sie die Argumente für Barrierefreiheit und mehr Komfort für Ihr Geschäft:

Setzen Sie auf den Funkbetrieb für Antriebe

Automatische Fenster Antriebe

Bequem und sicher können die Elemente vom Smartphone aus gesteuert werden. Foto: esco

Zum barrierefreien Öffnen von Fenster und Türen sind strombetriebene Motoren notwendig, die zusammen mit der Steuereinheit und weiteren Bedieneinheiten in unmittelbarer Nähe der Elemente zu montieren sind. Eine planerische Hürde ist daher oftmals schon die Zuleitung der Stromversorgung, die beim nachträglichen Einbau Zusatzkosten und einen erhöhten Aufwand bedeuten. Unproblematisch hingegen sind die Leistungsaufnahme und Betriebsgeräusche der Motoren, die beide sehr gering sind und die keine nennenswerte Abwärme erzeugen.

Weiterlesen

Barrierefreie Produkte – Sanitätsbedarf

Barrierefreie Produkte auf dem Vormarsch

Der demografische Wandel bringt neue Umsatzchancen für die DIY-Branche. Barrierefreie Produkte und Umbauten erhöhen den Komfort und die Sicherheit für alle Generationen.

Einkauf_Sanitätsbedarf

Baumärkte können den Abverkauf barrierefreier Produkte und Umbauten wirksam mit guter Kundeninformation unterstützen. (Foto: HSI)

Rund 38% der Hausbesitzer in Deutschland planen, bis 2016 ihr Bad zu renovieren. Das ermittelte das Ipsos-Institut für den Fachschriften-Verlag 2015. 41% der Umbaumaßnahmen am und im Haus haben ein Ziel: „Barrierefrei/altersgerecht“. Gegenüber der letzten Studie aus 2011 haben 10% mehr der Renovierungswilligen dieses Motiv angegeben. Solche Überlegungen werden durch den demografischen Wandel gefördert: Im Jahr 2030 wird jeder zweite Deutsche sein 50. Lebensjahr vollendet haben. Ein barrierefreies Bad kann unterschiedlichste Gestalt annehmen. Für eher traditionell-konservative Kunden können ganz pragmatische barrierefreie Produkte zur Nachrüstung wie Haltegriffen in Badewannen oder von Duschsitzen ausreichen. Auf diese Kunden sind Baumärkte heute gut vorbereitet. Barrierefreie Bäder können aber genauso Wellnessoasen gleichen und profitieren von großzügigen Grundrissen mit bodengleichen Duschen.

Weiterlesen

Barrierefreie Brandschutztüren

Sicherheit und Barrierefreiheit:
Türschließer an Rauch- und Feuerschutztüren

Türschließer sind unverzichtbar für die Zulassung von Rauch- und Feuerschutztüren und gehören zu den fixen Komponenten an Eingängen von Ladengeschäften, Arztpraxen und Bürogebäuden. Sie schließen Türen von alleine zuverlässig und sicher, zum Öffnen ist aber häufig ein höherer Kraftaufwand nötig als ohne dieses Bauteil. Daher steht der Standard-Türschließer im Konflikt mit Barrierefreiheit. Neue Technologien gleichen dies aus und ermöglichen einen barrierefreien Zugang trotz Türschließer.

Sicherheits-Türschließer für Feuerschutztüren

Der Türschließer mit integrierter Rettungswegverriegelung kann auch im Nachgang aus Brandschutztüren barrierefreie Brandschutztüren machen. (Bildquelle: ASSA ABLOY)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bestätigt: Bis 2030 wird jeder dritte Bundesbürger älter als 65 Jahre sein. Deshalb treten zunehmend gesetzliche Regelungen und (inter)nationale Normen zur Barrierefreiheit in Kraft. Normen wie die DIN 18040 regeln, wie Gebäude und Umgebungen für körperlich beeinträchtigte Menschen gestaltet sein müssen und legen dabei auch konkrete Maße – zum Beispiel für Türen – fest. Tiefer ins Detail geht das europäische Leitdokument DIN SPEC 1104/ CEN TR 15894, das unter anderem fordert, manuelle Schließeinrichtungen zu verwenden, die den Widerstand ab einem Türöffnungswinkel von zwei Grad um 40 Prozent verringern.

Weiterlesen

Brandschutz und Barrierefreiheit

cover-barr-tagungsbandmit Vorträgen vom FeuerTRUTZ Brandschutzkongress 2016

Ziel des barrierefreien Bauens ist es, Gebäude und deren Umfeld so zu gestalten, dass sie für alle Menschen zugänglich und nutzbar sind. Genauso wichtig ist jedoch die Frage nach dem Sicherheitskonzept im Brandfall. Denn Menschen mit Behinderungen, ältere oder pflegebedürftige Menschen sind oft nicht oder nur eingeschränkt zur Selbstrettung in der Lage. Es obliegt daher Architekten, Fachplanern, Behörden und nicht zuletzt den Feuerwehren, die Aspekte des Brandschutzes und der Barrierefreiheit in Einklang zu bringen, ohne dass ein barrierefreier Brandschutz zu völlig überzogenen Zusatzanforderungen führt. In diesem Tagungsband erläutern anerkannte Fachleute wie dies in der Praxis gelingen kann.

Weiterlesen

Barrierefreier Brandschutz

cover-barr-brandschutzMethodik – Konzepte – Maßnahmen

Dieses Buch unterstützt Sie dabei, wirtschaftlich optimierte Brandschutzmaßnahmen für Inklusionsschulen und Behinderteneinrichtungen umzusetzen. Sie erhalten eine Zusammenfassung sämtlicher aktueller Regelwerke für vergleichbare Sonderbauten sowie eine detaillierte Bewertung der Brandgefahr solcher Einrichtungen.

Behinderte, pflegebedürftige und alte Menschen sind aufgrund ihrer körperlichen und ggf. geistigen Einschränkungen im Brandfall einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Mit der Einführung einer verpflichtenden Inklusion in allen Bundesländern muss sich nun jeder Planer mit dieser Problematik auseinandersetzen.

Weiterlesen